Donnerstag, 1. Januar 2009

Silvester

Heute war ich mit Erik-Sohn wieder in dem Tal im Nationalpark Hohe Tauern. Während ich in der Skihütte geblieben bin, ist Erik-Sohn mit Herrchen ein Stück den Berg hinaufgestiegen und hat Gams gespielt. Steile Hänge erklettern, springen und vertrocknetes Berggras knabbern. Das Gams spielen hat ihm großen Spaß gemacht – bis am Himmel zwei imposante Adler aufgetaucht sind. Ich hab sie selbst durch das Fenster gesehen. Sehr unheimlich und beeindruckend. Erik-Sohn hat sich rasch im Gras versteckt. Angeblich, weil gute Tarnung für Gämsen sehr wichtig ist. Dann ist er mit Herrchen wieder in die Skihütte, wo Fauchen und ich ein gemütliches Feuer am Brennen gehalten haben. Es gab gebratenen Speck, mit Käse überbacken.(Das Rezept ist sicher von einer Maus inspiriert.) Danach spielten wir ein Geschicklichkeitsspiel und ein Glühwein wurde gekocht. Die Dämpfe haben den kleinen Elch kurzfristig außer Gefecht gesetzt. (Er behauptet, das Gämsenleben wäre so anstrengend gewesen, dass er ein Schläfchen benötigt hätte.) Herrchen hat ein Lagerfeuer für uns gemacht, an dem wir den Jahreswechsel erwarteten. Es war wunderbar romantisch.

Kommentare:

Theodora hat gesagt…

Huhu Maus,
wir wünschen ein gesundes Neues Jahr!
Dein Silvester scheint wirklich richtig schö gewesen zu sein - so mit Feuer und allem... Da bekommen wir schon fast wieder Fernweh und wollen bald wieder in Urlaub. Aber dieses Jahr wird auch wieder viel gereist - wenn uns Mama und Papa mitnehmen.

Liebe Grüße und bis bald,
Theodora und Mumps

Skihüttenfanatiker hat gesagt…

Liebe Maus,

auch ich hatte ein schönes Silvester auf einer Skihütte. Und bin schon auf der Suche für eine Unterkunft über Silvester 2009/2010. Bei Tipps bitte melden!

Viele Grüße,
Skihüttenfanatiker